16.04.2015

Betriebsbesichtigung bei der BINA in Bischofszell

 
Bericht Helen Giagonia
 

640 bina bischofszell gebäude

20 Seniorinnen und Senioren trafen sich vor dem Bürogebäude der Bischofszell Nahrungsmittel AG (BINA) in Bischofszell. Um 13.30 wurden wir von Frau Schwitzer und Frau Mauchle abgeholt. Bevor die Führung jedoch beginnen konnte, wurden wir mit der entsprechenden Kleidung ausgerüstet: Haarnetz sowie eine weisse Schürze. Der Schmuck als auch die Taschen und Rucksäcke, sowie die Fotoapparate, mussten abgegeben werden. Alle erhielten einen Kopfhörer, damit wir die Erläuterungen auch bei laufenden Maschinen hören konntenDie Fabrikation wurde 1909 durch David Tobler zur Herstellung von Dörrfrüchten gegründet und 1945 durch den Migros-Genossenschafts-Bund übernommen. Die Ernährungsbedürfnisse der Konsumentinnen und Konsumenten wandeln sich permanent. Immer wieder kommen neue Produkte dazu. Heute teilt sich das Unternehmen auf die vier Geschäftseinheiten Fertiggerichte, Getränke, Kartoffelprodukte und Früchte auf. Über 2000 Artikel gehören zum Sortiment. Die BINA beschäftigt 850 Mitarbeitende und 51 Lehrlinge in 11 Berufen. Wir konnten die Verarbeitung von verschiedenen Lebensmitteln verfolgen: Kartoffeln wurden geschält, geschnitten, gewaschen, getrocknet, z.T. frittiert und zu Chips, Pommes Frites und Flocken verarbeitet. Eistee und Fruchtsäfte werden dank modernster Anlagen in Petflaschen abgefüllt und für den Verkauf bereitgestellt. Lebensmittel / Fertigprodukte werden durch das Sterilisieren bzw. Pasteurisieren aber auch Tiefkühlen haltbar gemacht. Für die Konfitüren werden Früchte und Zucker schonend aufgekocht und heiss in Gläser abgefüllt. Wir staunten, was und wie viel moderne Maschinen an einem Tag leisten. Rund 1000 Produkte werden täglich hergestellt. Frischprodukte wie Salate verlassen die Fabrik innert ein paar Stunden nach Bestellungseingang. Wir verbrachten einen sehr interessanten Nachmittag in Bischofszell. Die Führung durch die Produktionsanlagen war sehr informativ. Zum Schluss besuchten wir den Fabrikladen und füllten unsere Taschen mit Produkten zu herabgesetzten Preisen. Vielen Dank der Organisatorin, Helen Giagonia, für den gelungenen Anlass, der uns allen in bester Erinnerung bleiben wird. Dank auch an Gisela für die feine Diashow.

Hier ist die Fotoshow von Gisela Kauf 

 

Hier noch ein kleiner Einblick in die Produktion, Film der BINA auf YouTube